ALUMNI ASAE - Verein der Alumni Advanced Studies in Applied Ethics Uni Zürich

ALUMNI ASAE - Mitglied im Verein UZH Alumni, Alumni der Uni Zürich

 

 

 
 
 

VereinstätigkeitEN

 

"Ethik Höck" 

Unser Diskussionsabend mit einem "Ethik-Profi" als Gast zu ausgewählten, aktuellen Themen der Ethik

 An ca. 8 Abenden pro Jahr diskutieren interessierte Alumni ASAE zusammen mit einem Gast - einer Dozentin oder einem Dozenten des ASAE Programms - eine ethische Frage. Unser Gast führt zu Beginn in 5-10 Minuten in das Thema ein und präsentiert gelegentlich (s)eine These. Danach beginnt die Diskussion, welche nach einer Stunde durch einen kleinen Apéro unterbrochen wird. Ziel des Ethik-Höcks ist es, allen Alumni die Gelegenheit zu bieten, aktiv und direkt an der Diskussion teilzunehmen.

Die Teilnehmenden sind gebeten, vor Ort einen kleinen Obolus als Unkostenbeitrag zu entrichten.

Aktuelle Agenda "Ethik Höck" 


Generalversammlung

Generalversammlung 2017:

22. März 2017, 16.45h, FIFA Zürich


Hans-Joachim Eckert, Vorsitzender der FIFA-Ethikkommission sprach über seine Tätigkeit und Aufgaben.

Wenn Du eine Fussballwette abschliessest, wen würdest Du bestechen?

Als Alumnus ASAE (und natürlich auch als Alumna) ist die Antwort klar: Niemanden! Auch würdest Du nicht im Fussball wetten, obwohl…

Die Frage ist jedenfalls nicht exotisch oder sinnlos, denn gewettet wird viel, vor allem im asiatischen Raum. Da zudem die Einsätze sehr hoch sind, ist die Versuchung gross. Den Goali oder den Schiedsrichter zu bestechen sei naheliegend, aber bei weitem nicht wirklich optimal, erläuterte Hans-Joachim Eckert, der Vorsitzende der FIFA-Ethikkommission am Diskussionsabend mit uns Alumni im FIFA Hauptsitz in Zürich. Es gäbe eine "bessere Lösung"!

Der grösste Teil des Abends war neben dem Rundgang durch das Gebäude der FIFA der FIFA Ethikkommission gewidmet.

Wir lernten im Vortrag und in der Diskussion mit Herrn Eckert, warum es sich nicht um eine Ethikkommission im üblichen Sinne handelt, warum das Ethik-Reglement Möglichkeiten für die Untersuchungsbehörden bietet, die wir im traditionellen Recht nicht haben, warum auch Beckenbauer letztlich gesprächig wurde, warum die Sanktionen wirklich weh tun und warum das Reglement auch präventiv wirkt.

Der Bericht im Mitgliederbereich gibt Antwort auf all die Fragen inklusive die "Empfehlungen" zur optimalen Bestechung und zeigt in ein paar Bildern, wie es im Innern des Gebäudes.


 

Die jährliche Generalversammlung ist für uns mehr als die statuarisch vorgeschriebene jährliche "Pflichtübung". Vielmehr nehmen wir die Gelegenheit jeweils wahr, um bereits im Frühjahr ein Highlight unseres Vereinsjahres zu setzen. 

Die formelle Versammlung halten wir deshalb kurz und legen den Schwerpunkt auf ein kulturelles / kulinarisches Rahmenprogramm, welches einem als Privatperson oftmals in der Form nicht zugänglich wäre. Entsprechend unserem gemeinsamen Interesse an angewandter Ethik, sucht der Vorstand dabei jeweils ein Thema aus, von dem aus sich direkte Fragestellungen aus ethischer Sicht aufgreifen lassen.

 

2016


Besuch modissa Zürich, Vortrag und Gespräch mit Jean Pierre Kuhn, Geschäftsführer modissa: Ethische Aspekte in der Modebranche aus Sicht eines KMU


2015

Besuch Universitäts-Kinderspital beider Basel, Vortrag vom Leitenden Arzt Dr. René Glanzmann: Ethische Aspekte des Frühgeborenen, Führung durch die neonatologische Abteilung

 

2014

Filmvorführung: "Die unbarmherzigen Samariter" durch den Regisseur David Syz mit anschliessender Diskussion.

Erfolgreich und nachhaltig in der Entwicklungshilfe ist, was professionell gemacht wird. Man muss gut wissen, wie man in den Ländern vorgeht und ohne wirkliche Kenntnisse und kooperatives Vorgehen, ist die Nachhaltigkeit in Frage gestellt.



2013   

Besuch und Privat-Führung im Zoo Zürich, Apéro im Löwenhaus mit Direktor Dr. Alex Rübel.
Zoos und die Tierhaltung in zoologischen Gärten sind insbesondere aus tierethischer Sicht offensichtliche "Hotspots" die auch immer wieder in Presse und Medien auftauchen. Entsprechend boten der Apero und die Führung immer wieder Anlass für entsprechende Fragen.


2012  

Besuch und Privat-Führung im Museum 
Rietberg Zürich
, "Helden - ein neuer Blick 
auf die Kunst Afrikas" 
mit Afrika-Kurator 
Lorenz Homberger

Museen und Kunstausstellungen - speziell auch zu afrikanischer Kunst - bieten vor dem Hintergrund der Kolonialzeit mannigfache Einstiegspunkte für Fragen und Gedanken mit ethischer Stossrichtung. Mit Kurator Lorenz Homberger fanden die Mitglieder  einen auch diesbezüglich äusserst interessanten und profilierten Gesprächspartner.


2011 

Besuch und Privat-Führung im Fraumünster Zürich (u.a. Chagall-Fenster) mit Fraumünsterpfarrer Dr. Niklaus Peter


Für Mitglieder: Protokolle / Bildstrecken